Ist Yoga nur Mode oder bringt es uns wirklich weiter auf dem Weg zu einem besseren Körpergefühl?

Liebe Leserinnern und Leser, 

In unserem ersten Post setzen wir uns intensiv mit dem Thema Yoga auseinander: Wir befassen uns damit was Yoga überhaupt ist und wofür es eigentlich gut sein soll. 

Zuallererst: 

Was ist Yoga? 

Unter Yoga versteht man die Lehre, Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Mit Hilfe von mentalen und physischen Übungen soll diese Symbiose erreicht werden. 

Wie lange gibt es Yoga schon? 

Yoga ist indischen Ursprungs und bereits um die 5.000 Jahre alt. Seither unterliegt Yoga einem steten  Wandel und ist um etliche Yoga-Stile gewachsen. Zu dem wichtigsten Repertoire für alle Yogis gehört unter anderem: Ashtanga Yoga, Bikram Yoga und Hatha Yoga. 

Die Vereinigung von Körper, Seele und Geist haben im Yoga aber alle Diversifizierungen gemein.

So weit so gut - welche Vorteile bringt uns Yoga? 

Es ist wissenschaftlich bewiesen: Yoga macht uns gesund.

Eine Studie besagt, dass 80 Prozent der Bevölkerung unter Stress leidet. Jeder zweite glaubt von Burnout bedroht zu sein und tatsächlich äußern sechs von zehn Befragten typische Burnout-Symptome, wie andauernde Erschöpfung, innere Anspannung und Schmerzen im Rücken. 

Dabei helfen uns sogar schon wenige Minuten am Tag, in denen wir eine Yoga-Praxis oder Meditationstechnik einzubauen, um unseren Alltagsstress auszuschalten und neue Energie zu bekommen.

Stress ist dabei nur einer der Faktoren, die von Yoga positiv beeinflusst werden. 

Wir haben für euch einige Gesundheits-Faktoren gesammelt, die von Yoga profitieren: 

Die Muskulatur: Gerade beim Yoga werden, im Gegensatz zu anderen Sportarten fast alle Muskeln aktiviert, gedehnt und die Wirbelsäule wird mobilisiert, was Schmerzen im Rücken lindert. Außerdem stärken Atemübungen unser Nervensystem, der Hormonhaushalt wird reguliert und es ist mittlerweile bewiesen, dass sich diese Praktiken fördernd auf die Funktionen von Herz und Lunge auswirken. Darüber hinaus wird bei jeder intensiven Session unser Verdauungssystem angeregt und die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit des Einzelnen verbessert. 

Wir kommen zum Fazit und stellen fest: 

Wir sind überzeugte „Yogis“ und auch wenn Yoga gerade wie ein moderner Trend erscheint, feiern wir diese alten Praktiken, die heute mehr denn je als fundierte Gesundheits-Übungen gelten. Wer praktiziert, wird schnell merken, dass es sich hierbei nicht um Esoterik handelt, sondern um einen bewussten Stressausgleich, der uns fit hält. Entsprechend erfreut sich Yoga zunehmender Beliebtheit. 

Wir freuen uns, wenn euch dieser erste Blogpost gefallen hat und auf die kommende Zeit.